« vorige Seite nächste Seite »

Klartext-Punkt 168


Innerhalb dieses Klartext-Punktes zur Seite:  2   3   4   5



Was spricht gegen Gott und Jesus ?

Mit Argumenten Nachdenklichkeit erzeugen - und ehrliche Antworten geben.


Einleitend möchte ich an dieser Stelle einen Denkanstoß erwähnen, mit dem ich in den unterschiedlichsten Gesprächen mit Ungläubigen schon so manchen Menschen etwas nachdenklich machen konnte.

Es geht um folgendes: Wenn für uns Menschen etwas nicht vorstellbar und unbegreiflich ist, dann bedeutet dies noch lange nicht, dass es das nicht gibt, oder dass es unmöglich ist.

Am folgenden Beispiel möchte ich versuchen, es dir klar und deutlich vor Augen zu führen: Bitte stell dir vor, dass du ein Blatt Papier faltest. Dieses Blatt ist 0,1 mm stark. Beim ersten Falten ergibt es eine Gesamtstärke von 0,2 mm. Beim zweiten Falten ergibt es 0,4 mm. Meine Frage an dich: Wie dick wäre der Stapel, wenn du in der Lage wärst, das Blatt Papier insgesamt fünfzig Mal zu falten ?

Kurze Denkpause, damit du dich für eine Zahl entscheiden kannst - also bitte nicht sofort weiterlesen.

Die Antwort ist unvorstellbar – aber wahr: Die Gesamthöhe des Stapels wäre über 112 Millionen Kilometer.

Diese Zahl ist deshalb so klein geschrieben, damit sie dir nicht gleich ins Auge fällt. Du solltest dir nämlich erst selbst deine eigenen Gedanken dazu machen.

Falls deine Augen die kleine Zahl nicht lesen können - kein großes Problem: Am Ende dieses Klartext-Punktes findest du diese unglaubliche Zahl noch einmal in lesbarer Größe.

Nun meine Bitte: Sei nicht faul oder leichtgläubig - sondern rechne es selbst nach. Erst dann wirst du es wirklich glauben.

Für die drei oder fünf "Mathe-Muffel", die es angeblich in unserem Land geben soll, ein hilfreicher Hinweis:
Schreibe dir bitte auf ein Blatt Papier die Zahlen 1 bis 50 untereinander. Hinter die 1 (bedeutet: erstes mal Falten) schreibst du die 0,2 (mm). Hinter die 2 (zweites mal Falten) schreibst du 0,4 (mm). Hinter die 3 (drittes mal Falten) schreibst du 0,8 (mm). Hinter die 4 (viertes mal Falten) schreibst du 1,6 (mm). Und so geht es dann bis zur Zahl 50 immer weiter.

(Wie gesagt, nur für die fünf Mathe-Muffel: Ab 100 cm wird es 1 Meter. Und ab 1.000 Meter wird es 1 Kilometer.)

So, das macht genau 1,50 Euro in bar - für private Nachhilfe. (Kleiner Scherz - Ach, bin ich heut' wieder ein Scherzkeks. - Zitat von Heinz Erhardt.)

Ich gebe zu, dass es für Ungeübte ein ziemlicher Aufwand ist. Aber es lohnt sich, denn so kannst du immer sagen: Ich glaube es, denn ich habe es höchstpersönlich nachgerechnet.“ Niemand kann dir dann jemals diesen Glauben nehmen. Andere zweifeln - aber du glaubst es ganz fest.

Und genauso verhält es sich mit dem ewigen Leben und mit der ewigen Verdammnis. Weil wir uns dies nicht vorstellen können, glauben wir es nicht.

Diese riesige Zahl würdest du sicherlich auch bezweifeln, wenn du sie nicht selbst nachgerechnet hättest.

Aber du konntest sie mit einem Taschenrechner "überprüfen" - deshalb glaubst du es.

Du hast es mit eigenen Augen gesehen.

Jesus sagt aber:

Selig sind, die (es) nicht sehen und doch glauben !
(Johannes 20/29)

Ein Tipp: Wenn du mal die Gelegenheit hast, mit einem Zweifler (also einem Ungläubigen) ein tiefgründiges Gespräch zu führen, dann könntest du ganz geschickt das Gespräch zu dem soeben beschriebenen Falten des Papiers lenken - und in etwa mit den folgenden Worten Interesse wecken: „Stell dir mal vor, dass du ein ganz normales Blatt Papier 50 mal faltest. Schätz mal, wie dick (wie hoch) der Stapel nach dem 50. mal Falten ist. 30 cm, 80 cm oder sogar 3 Meter? Schätz mal.“

Höchstwahrscheinlich wird er (oder sie) die falsche Zahl nennen.

Dann kannst du die richtige Zahl sagen - nämlich: mehr als 112 Millionen Kilometer.

Und danach füge hinzu: „Wie du dir dies nicht vorstellen kannst, so ist es auch mit Gott und Jesus. Nur weil du sie nicht siehst – und du dir nicht alles genau vorstellen kannst, deshalb zweifelst du ... Aber am Jüngsten Tag bekommst du den Beweis – ähnlich, wie man zum Beweis die 112 Millionen Kilometer mit dem Taschenrechner nachrechnen kann. Das riesige Problem ist dann allerdings: Am Jüngsten Tag ist es für eine Umkehr oder Änderung zu spät! Bitte denke mal ganz in Ruhe darüber nach.“

Vielleicht kannst du mit diesem Denkanstoß deinen Gesprächspartner (beziehungsweise deine Gesprächspartnerin) einen kleinen Schritt näher an Gott und Jesus heranführen.

Sinnvoll wäre es, wenn du ihm (oder ihr) zusätzlich noch einen bereits von dir vorbereiteten Zettel in die Hand drücken würdest, auf dem sich die komplette Adresse meiner Homepage befindet.

Erwähne aber bitte unbedingt, dass diese Internetseite völlig unabhängig von allen Kirchen, Sekten und Glaubensrichtungen ist.

Ich habe immer zwei oder drei solcher Zettel bei mir, um bei passender Gelegenheit den Menschen die Möglichkeit zu geben, im Internet vernünftige Infos über Gott und Jesus nachlesen zu können.

 - 2 -

⇑ zum Seitenanfang ⇑

Dieser Klartext-Punkt spricht gleichzeitig zwei Gruppen von Menschen an: Diejenigen, die Zweifel an Gott und Jesus haben - und Christen, die von Zweiflern etwas gefragt wurden, aber in dem Moment nicht sofort eine Antwort geben konnten.

Wenn du zu den Zweiflern gehörst, dann lies dir bitte die empfohlenen Klartext-Punkte in Ruhe durch - und lass sie in deinen Gedanken wirken.

Ich möchte dich nicht durch "kluge Sprüche" von Gott und Jesus Christus überzeugen - sondern dich lediglich nachdenklich machen.

Da es keine eindeutigen Beweise gegen oder für Gott und Jesus gibt, heißt es: Glauben.

Wer etwas nicht glaubt, kann sich hier durch verständliche Informationen einen Überblick verschaffen, und dann die Entscheidung treffen: Glaube ich das - oder ist dies lächerlich.

Mit ehrlichen und leicht verständlichen Argumenten ist schon aus so manchem Zweifler nach einigen Denkanstößen ein echter "Fan" von Jesus Christus geworden.

Was spricht gegen Gott und Jesus ?

Nachfolgend kannst du die Argumente lesen, die häufig von ungläubigen Menschen benutzt werden, um ihre Zweifel zum Ausdruck zu bringen.

Indem du den dazugehörigen Klartext-Punkt anklickst, bekommst du Infos, durch die die Zweifel sich oftmals in Luft auflösen.

Wenn keine Gründe mehr bestehen, gegen Gott und Jesus zu sein, dann kannst du doch für sie sein.

Warum willst du dir die gesamte Ewigkeit "versauen", wenn Jesus dir den Zugang zum Paradies ermöglicht ?

Nur weil deine Freunde oder deine Verwandten über Gott und Jesus lachen, musst du es ihnen doch nicht gleichtun, und dir damit deine Zukunft zerstören.

Wenn du Jesus Christus nicht genau kennst, dann solltest du ihn auch nicht verurteilen. Vervollständige dein Wissen über ihn, denn bisher müsstest du zu ihm sicherlich sagen:

Ich hatte von dir nur vom Hörensagen vernommen ...“
(Hiob 42/5)

Oftmals werden die Gläubigen von den Ungläubigen als Träumer, Weltfremde, Narren oder Toren bezeichnet. Aber in Wirklichkeit sind sie die Narren und Toren. In der Bibel steht geschrieben:

Herr, wie sind deine Werke so groß !
Deine Gedanken sind sehr tief. Ein Törichter glaubt das nicht, und ein Narr begreift es nicht.

(Psalm 92/6-7)

Gerade die Ungläubigen sind es, die das nicht begreifen - also sind sie die Toren und Narren. (Infos über Toren und törichtes Verhalten findest du im Klartext-Punkt 076.)

Jesus möchte nur Menschen in seinem Reich, die freiwillig und gern dort leben wollen. Was gibt es Besseres, als ohne Zwang eine Entscheidung treffen zu dürfen ?

Also informiere dich intensiv - und dann entscheide dich: Für Gott und Jesus - oder gegen sie.

Nun zu der anderen Lesergruppe: Wenn du ein Christ bist, der von Zweiflern oder Ungläubigen etwas gefragt wird, aber du darauf nicht die dementsprechende Antwort geben kannst, dann empfiehl doch einfach diesen Klartext-Punkt, den du momentan liest. Er trägt die Nummer 168.

Dazu folgender Ratschlag: Stecke in deine Tasche ein paar Zettel mit dem Aufdruck:
www.jesus-im-klartext.com
Empfohlener Klartext-Punkt: 168.

Wenn du dem Zweifler erklärst, dass er hier leicht verständliche Infos bekommt, und du ihm sagst, dass sich keine Kirche, keine Sekte und keine Glaubensgemeinschaft hinter dieser Homepage verbirgt, dann könnte es geschehen, dass derjenige (oder diejenige) aus Neugierde die Homepage anklickt und sich darin informiert.

Falls ihm (oder ihr) dann die Infos zusagen, hast du genau das getan, was der Herr fordert: Du konntest Gott, Jesus und ihr Reich weiterempfehlen.

Nun zu den Argumenten, die von Zweiflern und Ungläubigen gern benutzt werden.

Darunter befindet sich der Titel des Klartext-Punktes (zum Anklicken).


„Ich hab's schon mal versucht, in der Bibel zu lesen, aber ich verstehe das alles nicht.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 003: Wie kannst auch du es schaffen, die Bibel zu verstehen ?

 - 3 -

⇑ zum Seitenanfang ⇑


„Die Bibel ist doch lediglich von Menschen geschrieben worden.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 004: Ist die Bibel nicht nur von Menschen geschrieben worden ?


„Wenn Jesus so ein starker Held sein soll, warum hat er dann nicht seine Kreuzigung verhindert ?“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 006: Warum musste Jesus Christus gekreuzigt werden ?


„Ich achte Jesus als eine herausragende Persönlichkeit - aber er ist nicht Gottes Sohn.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 123: Ist Jesus Christus Gottes Sohn ?


„Ich kann mir das alles nicht vorstellen - deshalb glaube ich es nicht.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 012: Was bedeutet Glauben ?


„Ich hab' schon mal gebetet, aber Gott hat mich nicht erhört.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 048: Welche Gebete erhört Gott ?


„So viel Elend auf der Welt - da kann es keinen 'Lieben' Gott geben.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 086: Wenn es einen Gott gibt, warum lässt er dann zu, dass Menschen auf dieser Welt hungern und leiden müssen ?


„Kommen denn die Menschen gleich nach dem Tod in den Himmel oder in die Hölle ?“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 117: Gelangen wir sofort nach dem Tod in Gottes Reich ?


„Wenn vom Jüngsten Gericht die Rede ist - was muss man sich drunter vorstellen ?“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 118: Wie wird Gottes Gericht (das Jüngste Gericht) aussehen ?

 - 4 -

⇑ zum Seitenanfang ⇑


„Ich kann mir nicht vorstellen, wie es im Paradies aussehen soll.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 120: Wie wird es in Gottes Reich aussehen ?


„Wenn man nach dem Tod verwest oder verbrannt wird, dann gibt es doch keinen Körper mehr.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 121: Was für einen Körper werden wir nach der Auferstehung haben ?


„Wenn die Juden angeblich Gottes Volk sind, warum hat Gott dann zugelassen, dass sie von den Nazis so grausam behandelt werden konnten ?“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 124: Warum musste die jüdische Bevölkerung zwischen 1933 und 1945 so leiden ?


 „Ich weiß gar nicht, was Gott und Jesus alles von mir verlangen.

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 129: Gottes Gesetze.


„Ich glaube nicht an Jungfrauen-Geburt oder daran, dass die Erde in 7 Tagen erschaffen wurde. Stammen wir denn nun vom Affen ab - oder nicht ?“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 130: Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Bibel und Wissenschaft. Was bedeutet: "Der dritte Himmel"? Ist eine sogenannte Jungfrauen-Geburt möglich ?


„Euer sogenannter 'Lieber Gott' schickt Menschen in die Hölle ?“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 155: Ich lehne einen Gott ab, der Menschen in die Hölle schickt.


„Ich glaube nicht, dass Jesus wieder auferstanden sein soll.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 166: Du hast Zweifel an Jesu Auferstehung oder verständliche Vorbehalte gegen das Christentum ?

 - 5 -

⇑ zum Seitenanfang ⇑


„Einerseits besitze ich einen gewissen Glauben - aber andererseits zweifle ich oftmals.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 062: Zweifler werden untergehen. Zweifel sind sogar tödlich !


„Mit der Kirche will ich nichts zu tun haben.“

Empfohlene Antwort: Klartext-Punkt 167: Gott und Jesus: Ja - Kirche: Nein !
Geht's auch ohne Kirche in den Himmel ?


Ratschlag: Ohne dass dies in den Fragen aufgetaucht ist, gibt es noch folgende wichtige Argumente, die unbedingt angesprochen werden sollten: (Wenn du mit einem Zweifler oder Ungläubigen über Gott und Jesus sprichst, dann erwähne dies bitte.)

Wichtig ist es, etwas über die Vorbildwirkung von Jesus Christus zu wissen. Er redete nicht nur - sondern er tat das, was er sagte.

Jesus predigte nicht etwas, was er nicht selbst auch in die Tat umsetzte.

Menschliche Führer verlangen oft sehr viel - aber sie bieten selbst nichts - und halten sich nicht an das, was sie von anderen fordern.

Sie predigen Wasser - und saufen Wein.

Im Klartext-Punkt 021 findest du Infos zum perfekten Vorbild Jesu.

Folgende Info ist auch noch sehr wichtig: Das Wort Gehorsam ist immer mit dem Beigeschmack behaftet, etwas zu "müssen".

Wer sich bewusst wird, was Jesus Christus für uns getan hat, und erkennt, was Gott uns täglich Gutes bietet, derjenige (oder diejenige) wird keinen inneren Druck verspüren, etwas tun zu "müssen".

Durch tiefe Dankbarkeit führt man die Aufträge von Gott und Jesus freiwillig und gern aus.

Empfehlen möchte ich dir den Klartext-Punkt 064. Sein Titel: Wie wird aus einem: „Du musst ... !“ - ein freiwilliges: „Ich will ... !“ - ?

Tipp: Wenn du noch weitere Fragen hast, dann findest du die Antworten höchstwahrscheinlich in den alphabetisch geordneten Suchbegriffen.

Falls du noch Fragen hast, auf die du hier keine Antworten bekamst, dann kannst du mir gern eine E-Mail senden. Meine E-Mail-Adresse findest du im Impressum.

Letzte Bearbeitung: 07.03.2020, 16:15
« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »


Ein Geschenk für Jung und Alt !

Das kostenlose Buch:

"Tod und Leben eines Mannes".

In leicht verständlichen Worten erfährst du in diesem Buch, was Jesus sagte - und welche Wunder er vollbrachte.

(Geeignet für Leser aller Altersgruppen.)

Hier (im Buchtipp) erfährst du, was notwendig ist, um dieses kostenlose Buch auf dem Postweg zugesandt zu bekommen.

Du kannst es im Buchtipp
(hier) aber auch komplett - und völlig kostenlos online lesen.

 Satanangeltsich mit Fußball unzählige Seelen.

Was hat Fußball mit Satan zu tun ?

Oder anders herum gefragt: Wie beeinflusst Satan durch Fußball die Menschen ?


Die dazu veröffentlichten Infos findest du hier - im Klartext-Punkt 219.

Welches ist die größte Gefahr, mit der Satan die Menschen vom Herrn trennt ?

Satan hat Erfolg mit seinem heimtückischen Trick - und zwar weltweit  - Dank der Kirche !

Diese Gefahr wird von fast allen unterschätzt – und nicht erkannt !


Hier im Klartext-Punkt 218 bekommst du alle Infos.

Powered by CMSimple| Login |