« vorige Seite nächste Seite »

Klartext-Punkt 221


Innerhalb dieses Klartext-Punktes zur Seite:  2  3 



Wartet auf Spendenverweigerer die Hölle ?

Was bedeutet unterlassene Hilfeleistung ?

Du hast kein Geld "übrig", um eine seriöse Hilfsorganisation aktiv zu unterstützen ?

Urteilt Jesus Christus uns ab, wenn wir nicht effizient spenden ?

Ein sehr bekannter Kabarettist stellte im TV eine ziemlich makabere Entscheidungsfrage. Sie lautete: „Bitte stellen Sie sich einmal vor, dass Sie sich entscheiden müssten – entweder nie mehr das Smartphone zu benutzen bzw. nie mehr in den Urlaub fahren zu dürfen – oder ein Freund von ihnen müsste "als Gegenleistung" dafür sterben. Welche Entscheidung würden Sie treffen ?"

Diese Frage möchte ich nun auch an dich stellen. Wie würde deine Entscheidung ausfallen? Würdest du für ein Smartphone oder einen schönen Urlaub einen Freund dem Tode preisgeben ?

Natürlich wirst du als Christ garantiert antworten: „Ich würde doch niemals einen Menschen opfern, nur um mein Smartphone behalten zu dürfen bzw. in den Urlaub fahren zu können."

Diese Antwort klingt sehr ehrenwert. Ich muss aber den einen oder anderen Leser (höchstwahrscheinlich sogar sehr viele Homepage Leser) knallhart vor den Kopf stoßen. Denn wer sich ein Smartphone oder einen schönen Urlaub "leistet", muss dafür Geld ausgeben – was ja logisch ist. Aber jeden Euro kann man nur einmal ausgeben. Und genau das ist das Problem: Wir leisten uns eine "Kleinigkeit" nach der anderen – aber am Monatsende ist dann kein Geld mehr vorhanden, um den Sterbenden in der Dritten Welt helfen zu können.

Ich möchte nun von niemandem verlangen, auf das Smartphone oder den Urlaub zu verzichten – aber ich möchte – bzw. muss diese Problematik als Denkanstoß in den Raum stellen. Denn am Jüngsten Tag wird der große Schlussstrich unter unser Leben gezogen. Dann spricht Jesus Christus das Urteil. Wie wird deines lauten ?

Bitte lies auch den Klartext-Punkt 149 mit dem Titel: Sollen Christen auf alles verzichten – und nur "Trübsal blasen" ?

Jesus Christus sprach zu der Mehrzahl der Zuhörer seiner Predigten knallharte Worte:

Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln !
Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mir nicht zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben ...“
(Matthäus 25/41-42)

Jesu Warnung könnten bzw. müssten wir folgendermaßen ergänzen: Ich bin krank ... gewesen ...“ – „und ihr habt mir nicht geholfen, damit ich gesund werden kann.

Über die seriöse Hilfsorganisation "German Doctors" kannst du Menschen heilen – und sogar Leben retten. Du – ja du kannst dies tun. Tust du es ?

Die von Jesus Christus schroff Angesprochenen werden fragen: „Wann soll denn das gewesen sein ?“

Dann wird der Herr Jesus Christus ihnen antworten:

Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.
(Matthäus 25/45)

Das Bibelzitat das gleich im Anschluss an Jesu Aussage folgt, lautet:

Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe (in die ewige Verdammnis), aber die Gerechten in das ewige Leben.
(Matthäus 25/46)

... diese zur ewigen Strafe ...“ – das sind diejenigen, die nicht geholfen haben – die kein Geld für die aktive Unterstützung einer oder zwei seriöser Hilfsorganisationen "übrig" hatten, weil sie ihr eigenes Leben möglichst angenehm gestalten wollten – weil sie nicht bereit waren, persönlichen Verzicht zu üben, um den echt Bedürftigen in der Dritten Welt zu helfen !

 - 2 -

⇑ zum Seitenanfang ⇑

Jesus Christus warnt und ermahnt die sogenannten "Namens–Christen", die von sich denken, dass sie "Gläubige" seien, aber in Wirklichkeit nur den Namen "Christ" tragen. Seine Worte:

Dann werdet ihr anfangen zu sagen:Wir haben vor dir gegessen und getrunken und auf unsern Straßen hast du gelehrt.
(Lukas 13/26)

(Sie haben die Ratschläge und Ermahnungen von Jesus Christus gehört oder gelesen – aber nicht befolgt – so, wie heutzutage viele Menschen auch nicht Jesu Auftrag befolgen, den echt Bedürftigen zu helfen. Nicht nur mit einer "Mini-Spende", die das schlechte Gewissen beruhigt, sondern tatkräftig.

Der Herr und Richter Jesus Christus wird allen Namens-Christen am Jüngsten Tag knallhart und unverblümt die Antwort an den Kopf schleudern:

Und er wird zu euch sagen:Ich kenne euch nicht ... Weicht alle von mir, ihr Übeltäter !
(Lukas 13/27)

Nicht helfen – nicht spenden ist mit dem Töten gleichzusetzen !

(Sorry – aber der Name dieser Homepage lautet: Klartext.)

Infos zu seriösen Hilfsorganisationen findest du im Klartext-Punkt 220.

Hartherzigkeit, Egoismus, Geiz und Gleichgültigkeit ist heutzutage schon zur Normalität geworden. Diesbezüglich war Satan sehr, sehr fleißig. Er hat mit diesen Charakterzügen schon fast alle Menschen "ausgestattet". Dich auch ?

Dazu folgender Denkanstoß: Ein Reporter fragte einen Mann: „Bitte, können Sie mir sagen, was das größte Problem auf dieser Welt ist ?“

Der Gefragte antwortete: „Das weiß ich nicht – und es interessiert mich nicht.“

Daraufhin der Reporter: „Sie haben recht. Der Welt größtes Problem ist: Das weiß ich nicht, und es interessiert mich nicht – also mangelndes Wissen, mangelndes Interesse, Gleichgültigkeit und Herzlosigkeit.“

Sehr viele Menschen sind der Meinung, dass sie das Elend dieser Welt nichts angeht – jedenfalls solange nicht, bis sie selbst davon betroffen sind. Dann fragen sie, warum ihnen niemand hilft. Aber vorher sagten sie: „Mir hilft auch niemand.“

Wenn es um das Problem eines gerechten Ausgleichs zwischen Arm und Reich geht, dann leben sehr viele Menschen – leider auch viele, die sich "Christen" nennen (ohne dass ihnen dies bewusst wird), gleichgültig in den Tag hinein – frei nach dem Motto: Alle Menschen sind gleich – mir jedenfalls.

Zählst du auch zu den Kandidaten, auf die dies zutrifft ?

Falls ja, dann ändere schnellstens dein Verhalten, denn morgen könnte es eventuell schon zu spät sein.

Lies bitte auch den Klartext-Punkt 113. Sein Titel: Eines Tages ist es zu spät !

Verhalte du dich bezüglich der Unterstützung der echt Bedürftigen über ein oder zwei seriöse Hilfsorganisationen nicht geizig – denn in Gottes Wort kannst du nachlesen, dass Geizigen der Zugang ins Paradies verwehrt wird:

Lasst euch nicht irreführen !
Weder ... Diebe, Geizige ... oder Räuber werden das Reich Gottes ererben.

(1.Korinther 6/9-10)

Wie bereits erwähnt: Es geht nicht darum, dass du dir mit "Mini-Spenden" ein ruhiges Gewissen "kaufen" kannst, sondern ich möchte dich wachrütteln. Unser Herr Jesus Christus erwartet von uns, dass wir durch persönlichen Verzicht den echt bedürftigen Menschen helfen. Es soll zu einem Ausgleich zwischen Arm und Reich kommen. In Gottes Wort heißt es:

Nicht, dass die andern gute Tage haben sollen und ihr Not leidet, sondern dass es zu einem Ausgleich komme. Jetzt helfe euer Überfluss ihrem Mangel ab, damit danach auch ihr Überfluss eurem Mangel abhelfe und so ein Ausgleich geschehe ...“
(2.Korinther 8/13-15)

Die ersten Christen lebten nach dem Gebot, einen gerechten Ausgleich zwischen Armen und Reichen zu schaffen.

Sie verkauften (ihre) Güter und Habe (ihren Besitz) und teilten sie aus unter alle, je nachdem es einer nötig hatte.
(Apostelgeschichte 2/45)

In der heutigen Zeit hängen sich sehr viele "Christen" lediglich einen scheinheiligen Mantel aus Frömmigkeit und Religion um – und sind der festen Überzeugung, dass sie am Jüngsten Tag allein auf Grund ihres Glaubens "an" Jesus Christus in Gottes Reich gelangen. Aber warum glauben sie so etwas ?

Weil die Prediger der Halbwahrheiten es ihnen immer und immer wieder in den Versammlungen, Gottesdiensten oder Fernsehsendungen einreden. So werden aus den Gläubigen keine echten Christen – sondern lediglich Namens-Christen.

Im Klartext-Punkt 098 erfährst du, was einen echten Christen von einem Namens-Christen unterscheidet. Dies zu wissen ist sehr wichtig, damit du nicht als Namens-Christ in dir die trügerische Hoffnung trägst, am Jüngsten Tag in Gottes Reich hinein zu dürfen, aber dann ganz enttäuscht feststellen musst, dass der Herr dich für die Ewigkeit verwirft. Und das Schlimmste daran ist: Du kannst dann nichts mehr ändern !

Das möchte ich dir ersparen – deshalb diese Homepage.

Bitte verhalte dich nicht halsstarrig gegenüber Gottes Ermahnungen und Warnungen.

Im Klartext-Punkt 066 kannst du einiges über menschliche Halsstarrigkeit nachlesen – und erfährst dort, wie Gott darauf reagiert.

 - 3 -

⇑ zum Seitenanfang ⇑

Falls du nun ein "Jammerlied" anstimmst, dass du doch auch arm wärst, dann kannst du froh sein, dass du einen riesigen Abstand zu mir hast. Denn ansonsten würdest du mein lautes Lachen hören. Du – arm ?

In unserem Land hat jeder Harz-4-Empfänger ein zig-mal besseres Leben als die echt Bedürftigen Menschen in der Dritten Welt. Sie können sich keine Tetanusimpfung leisten, wenn sie sich bei ihrer mehr als harten Arbeit verletzt haben.

Die Folge davon ist, dass sie durch Sepsis (Blutvergiftung) sterben müssen.

Das wiederum hat zur Folge, dass die ganze Familie unter Hunger leiden muss – vielleicht sogar verhungert. Denn in diesen Ländern gibt es kein Sozialsystem. Wer dort keine Arbeit hat, muss elendig verhungern.

In Deutschland ist für das Allernötigste gesorgt. Natürlich gibt es auch hier Arme. Aber alle (auch die Harz-4-Empfänger) jammern auf hohem Niveau – im Vergleich zu den echt Bedürftigen in der Dritten Welt.

Erst wenn wir uns eingestehen, dass es uns doch verhältnismäßig gut geht, werden wir auch bereit sein, durch persönlichen verzicht denen zu helfen, denen es viel, viel schlechter geht, als uns.

Vergiss niemals, was in Gottes Wort von uns verlangt wird:

Nicht, dass die andern gute Tage haben sollen und ihr Not leidet, sondern dass es zu einem Ausgleich komme. Jetzt helfe euer Überfluss ihrem Mangel ab, damit danach auch ihr Überfluss eurem Mangel abhelfe und so ein Ausgleich geschehe ...“
(2.Korinther 8/13-15)

Bitte lies auch den Klartext-Punkt 088. Sein Titel: Arme und Reiche.

Bezüglich der Überschrift: effizientes Spenden, möchte ich auf den Klartext-Punkt 177 hinweisen. Sein Titel: Effizient für den Herrn tätig sein. Was bedeutet das im Alltag ?

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »

Ein Geschenk für Jung und Alt !

Das kostenlose Buch:

"Tod und Leben eines Mannes".

In leicht verständlichen Worten erfährst du in diesem Buch, was Jesus sagte - und welche Wunder er vollbrachte.

(Geeignet für Leser aller Altersgruppen.)

Hier (im Buchtipp) erfährst du, was notwendig ist, um dieses kostenlose Buch auf dem Postweg zugesandt zu bekommen.

Du kannst es im Buchtipp
(hier) aber auch komplett - und völlig kostenlos online lesen.

Satanangeltsich mit Fußball unzählige Seelen.

Was hat Fußball mit Satan zu tun ?

Oder anders herum gefragt: Wie beeinflusst Satan durch Fußball die Menschen ?


Die dazu veröffentlichten Infos findest du hier - im Klartext-Punkt 219.

Wartet auf Spendenverweigerer die Hölle ?

Was bedeutet unterlassene Hilfeleistung ?

Du hast kein Geld "übrig", um eine seriöse Hilfsorganisation aktiv zu unterstützen ?

Urteilt Jesus Christus uns ab, wenn wir nicht effizient spenden ?

Hier gelangst du direkt zu diesem Thema im Klartext-Punkt 221.

Welches ist die größte Gefahr, mit der Satan die Menschen vom Herrn trennt ?

Satan hat Erfolg mit seinem heimtückischen Trick – und zwar weltweit – Dank der Kirche und der Gemeinden !

Diese Gefahr wird von fast allen unterschätzt – und nicht erkannt !


Hier im Klartext-Punkt 218 bekommst du alle Infos.

Powered by CMSimple| Login |